Aikido & Ki


Was ist Aikido?

Ursprung des Aikido

Aikido ist eine auf der Budo-Tradition basierende Selbstbehauptungs- und Selbstverteidiungskunst. Entwickelt wurde Aikido ursprünglich in Japan von Morihei Ueshiba (1883-1969). Aikido ist eine Kunst des "Nichtstreitens", die es sich zum Ziel setzt, den Gegensatz von Sieg und Niederlage aufzuheben. Es muss nichts aufgezwungen werden, denn mit den Aikido-Techniken wird bei dem Umgang mit Angriffen - sei es durch Schläge, Tritte usw. oder mit Tanto, Jo oder Bokken - die Kraft genutzt, die aus der Harmonie von richtigem Timing und Rhythmus entsteht. Shin-Shin-Toitsu Aikido ("Aikido in Einheit von Geist und Körper") - auch Ki-Aikido genannt - wurde später von Koichi Tohei (1920-2011), einem Schüler von Morihei Ueshiba, entwickelt.

Morihei Ueshiba 1921 in Ayabe (Quelle: Wiki Commons, dt.)
Morihei Ueshiba 1921 in Ayabe (Quelle: Wiki Commons, dt.)

Ki-Aikido

Ki-Aikido ist im Wesentlichen das Studium der Nicht-Kollision und basiert auf den Grundlangen des traditionellen Aikido, also die Kunst einen Angriff bzw. eine Gegenkraft so umzuleiten und zu harmonisieren, dass eine Neutralisierung durch Verwendung von nicht-aggressiven und nicht-gewaltsamen Mitteln (mittels Geist, rechtem Timing und rechter Entspannung) ermöglicht wird.

 

Ki-Aikido ist weder eine Sportart noch eine wettbewerbsbetonte Praktik oder Verteidigung, sondern eine Disziplin, die eine innere Sicherheit durch eine Erhöhung der natürlichen verfügbaren Leistung durch Entspannung und Selbstbewusstsein entwickelt. Das Ziel von Ki-Aikido ist, nichts zu beschädigen oder zu zerstören (bezogen auf Gegenstände oder Personen), sondern möglichen Angriffen im Leben harmonisierend zu begegnen.

Einheit von Körper und Geist

Im Ki-Aikido beginnen wir mit der Annahme, dass der Geist den Körper führt und dass, wenn wir den Körper bewegen wollen, wir zunächst den Geist bewegen müssen. Um den Geist des Gegners zu bewegen bzw. mit ihm zu kommunizieren, ist es wichtig nicht in Konflikt mit den Aktionen zu geraten.

 

Ki-Aikido ist spezialisiert auf die Entwicklung und die Einheit von Geist und Körper und erkennt an, dass dieser einheitliche Status Vertrauen und Zusammenhalt für das Leben möglich macht, und somit eine höhere Ebene für alle unsere geistigen und körperlichen Fähigkeiten erbringen kann. Durch den universellen Charakter des Ki-Aikido gibt es keine Altersgrenzen für die Teilnahme. Erwachsene, Jugendliche und Kinder können Ki-Aikido gleichermaßen erlernen. Auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen ist es möglich Ki-Aikido zu praktizieren.


Was ist Ki?

kurz erklärt

Unter Ki versteht man die uns allen innewohnende Lebenskraft, die der Einheit von Geist und Körper entspringt. Durch geistige Konzentration und Ruhe, verbunden mit vollkommener Entspannung, erzielt man größtmögliche Stärke. Die chinesische Entsprechung ist Chi, zum Beispiel in dem Wort "Tai Chi".

Ki - als japanisches Kanji geschrieben
Ki - als japanisches Kanji geschrieben

Warum Ki üben?

Rein physisches Training führt durch übermäßige Anspannung zu schneller Ermüdung. Geistige Anstrengungen gehen oft mit körperlichen Verspannungen einher. Will man seine Persönlichkeit als Ganzes entwickeln, ist ein tieferes Verständnis des Zusammenwirkens von Geist und Körper erforderlich.

Ki im Alltag

Unser Leben in der modernen Gesellschaft wird in vielen Bereichen oft geprägt durch Konkurrenzdenken, Reizüberflutung und das Zusammenleben auf engem Raum. Da ist es oft schwierig, einen klaren Kopf zu behalten. Wenn man im Alltag die Einheit von Geist und Körper bewahren kann, vermag man auch in schwierigen Lagen angemessen zu handeln und Stresssituationen besser zu bewältigen.



Neugierig geworden?

Dann schaue doch einfach mal bei unserem Training vorbei...